Wien ist eine Reise wert! 16.06. – 19.06.2014

Wunderschöne Tage haben Lorena und ich in Wien erlebt. Danke, dass du uns zum Langenhagener Flughafen gebracht hast, Tante Margrit.
Superlieb war es, dass Steffi und Holly uns nachts am Flughafen abgeholt und zu unserem Hotel gebracht haben. Danke, Steffi!

Holly ist eine Tochter von Bonita (A-Wurf guardian of fountain) und somit eine Enkelin von unserer Moni.

Der Blick aus unserem Hotelzimmer (6. Etage)

Bild

Unser Hotel am Mariahilfer Gürtel, Nähe Westbahnhof

Bild

Leider wurde in der Fußgängerzone Mariahilfer Straße heftig (und sehr laut) gebaut

 

Bild

unser erster Erkundungsspaziergang durch Wien:

BildBildBild

 

 

 

 

Dann sind wir mit U- und S-Bahn nach Korneuburg gefahren, wo wir Ingrid König getroffen haben, was schon schwierig ist, wenn das Erkennungszeichen Border Collie nicht dabei ist und man sich nur aus dem Internet kennt.
Und dann durften wir Ennis kennenlernen, zuerst bei sich zuhause und im Kreise seiner Lieben und seines Rudels – die Damen waren läufig und Ennis musste in sein Séparée und war sooooo brav und wunderschön:

BildBild

 

http://www.canyonlandbordercollies.com/ennis.html

Leider habe ich gar kein schönes Foto von seiner Tochter Libby und seiner Enkelin Freaky :-(((
aber auch da hilft Ingrids Homepage gut weiter :-)))

Dann hat Ingrid uns eine Sightseeingtour geboten, zu Fuß um den Ring mit all den tollen Wiener Sehenswürdigkeiten. Und Ennis kam mit.

BildBildBildBildBildBildBild

 

Dies ist, wie ich finde, die lustigste Wiener Sehenswürdigkeit: die Straßenbahn heißt „Bim“ :-))))

 

 

 

Bild

 

mit Ennis im berühmten Kaffeehaus AIDA und einem leckeren Stück Biedermeiertorte

 

 

BildBildBildBild

Ennis war toootal lieb und ist noch viel schöner als auf den Fotos! Wir haben uns gefreut, ihn endlich persönlich kennenlernen zu dürfen.

Und: Auf Wiedersehen! Vielen lieben Dank für den tollen Tag mit euch, Ingrid!!!!

Nach einer kurzen Pause am Donaukanal haben wir die Altstadt mit vielen Restaurants auch noch und mehr zufällig entdeckt.

Bild

Dann sind wir von dort wieder zurück durch die Mariahilfer Straße und nach einem Andenken-Supermarkt-Einkauf- aus Österreich haben wir mitgenommen: leckere Marillenkonfitüre und Kantwurst :-))) zurück zum Hotel gelaufen.
20000 Schritte und glücklich und müde :-)))

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s